Die Meinung der Religionen

Bibel aus dem 19. Jahrhundert
Religionen sind uneins

Was sagt Gott - oder wenigstens seine irdischen Vertreter - zur Stammzellforschung? Da Grundfragen des Lebens aufgeworfen werden, haben Religionen einiges beizutragen.

Die katholische Kirche

Die katholische Kirche fordert ein Verbot der Forschung mit embryonalen Stammzellen - ohne Wenn und Aber.

Die evangelische Kirche

Die Evangelischen Kirche macht es sich nicht leicht. Statt eine einheitliche Position zu diktieren, fördert sie die Diskussion - auch in den eigenen Reihen. Die Folge: Die Haltung zu embryonalen Stammzellen ist zwiespältig.

Besondere Stammzellen und perfekte Kinder

iPS-Zellen erlauben die Herstellung von menschlichen Chimären
iPS-Zellen - Zugriff auf die Keimbahn

iPS-Zellen sind ethisch unbedenklich - oder etwa nicht? Embryonen müssen zwar nicht vernichtet werden, aber die (Horror-)Vision vom genmanipulierten Menschen ist in greifbare Nähe gerückt.

Fetale Stammzellen - entstehendes menschliches Leben

Fetale Zellen sollen neuartige Stammzelltherapien ermöglichen. Das große ethische Dilemma: Entstehendes menschliches Leben muss für ihre Erzeugung zerstört werden.

Die künstliche Befruchtung

Die künstliche Befruchtung löste vor etwa 30 Jahren ethische Kontroversen aus. Heute ist sie zur Normalität geworden - was lässt sich daraus über die aktuelle Stammzelldiskussion lernen?

Präimplantationsdiagnostik: Gentest für Embryonen

Künstlich befruchtete Embryonen werden auf Erbkrankheiten untersucht, wenn das Risiko einer Behinderung hoch ist. Seit 2011 ist die Präimplantationsdiagnostik auch in Deutschland erlaubt.

 

 

zellstoff - der Blog

13. Januar 2021
Sichelzellanämie und ß-Thalassämie – drei Wege zur Therapie
CRISPR/Cas9 und RNA-Interferenz aktivieren eine Variante des roten Blutfarbstoffs. Beide Ansätze sind mögliche Alternativen zur Gentherapie Zynteglo.
mehr...

OK

Diese Website verwendet Cookies, um Inhalte und Nutzererfahrung zu verbessern.    Info